Implantate

Zahnimplantate sind Schrauben, die einen oder mehrere fehlende Zähne ersetzen. Zahnimplantate wirken wie Zahnwurzeln im Kieferknochen und sind nach der Operation nicht sichtbar.

Ein Zahnimplantat ist ein Ersatz für einen oder mehrere fehlende Zähne. Zahnimplantate werden wie Zahnwurzeln im Kieferknochen befestigt und sind anschließend nicht sichtbar. Nach der Implantation werden Kronen, Brücken oder Zahnersätze auf dem Implantat befestigt.

Die Zahnimplantate bestehen aus Titan, das leicht, stabil und biokompatibel ist. Das bedeutet, dass es vom Körper nicht abgestoßen wird. Titan und Titanlegierungen sind die am häufigsten verwendeten Metalle sowohl bei Zahnimplantaten als auch bei anderen Knochenimplantaten, beispielsweise beim Ersatz orthopädischer Gelenke. Zahnimplantate haben die höchste Erfolgsquote aller implantierten chirurgischen Mittel.

Der Zahnarzt erklärt die möglichen Behandlungsmöglichkeiten für jede Situation. Die Optionen für den Ersatz von fehlenden Zähnen bei Patienten mit partieller Zahnlosigkeit sind implantatgetragene Kronen, implantatgetragene festsitzende Zahnprothesen, implantatgetragene abnehmbare Zahnprothesen, zahngestützte festsitzende Zahnprothesen und herausnehmbare Teilprothesen. Der Patient wählt gemeinsam mit seinem Zahnarzt die möglichen Behandlungsmethoden aus.

Implantate helfen nicht nur, verlorene Zähne zu ersetzen, sondern auch die Form und Dichte des Kieferknochens zu erhalten. Zahnverlust kann daher die Lebensqualität beeinträchtigen.

Das heißt, sie unterstützen auch das Gesichtsskelett und indirekt auch die Weichteilstrukturen – Zahnfleisch, Wangen und Lippen.

Die Implantation ist ein chirurgischer Eingriff, der einen professionellen Ansatz erfordert. Das Wichtigste hinter dieser Behandlungsmethode sind die Erfahrungen und Fähigkeiten des Zahnarztes, die ein schnelles und schmerzfreies Ergebnis liefern.

paykwik paykasa viagra sipariş
WhatsApp