Sinuslifting

Die Erhöhung der Sinusbasis ist einer der wichtigen Faktoren, die den Erfolg der Implantatbehandlung erhöhen.

Die Platzierung von Implantaten im hinteren zahnlosen Oberkiefer (Rückseite des Oberkieferknochens) ist ein Muss für einen erfahrenen und spezialisierten Zahnarzt in der Implantologie aufgrund einer Sinus maxillaris. Verschiedene Sinuslifting-Techniken wurden mit beeindruckenden Erfolgsraten eingesetzt, um diese Stellen für die Implantateinsetzung aufzubauen. Die Implantatbehandlung kann von der Anwendung des Sinuslifts erheblich profitieren.

Die Art der Anhebung der Kieferhöhlenhöhe, die ein Chirurg bei einem bestimmten Patienten verwendet, hängt von der Präferenz des Chirurgen sowie der Patientenanatomie ab. Patientenanatomische Faktoren umfassen die verbleibende Knochenhöhe und die gewünschte Erhöhung. Es gibt zwei Hauptansätze für die Erhöhung der Oberkieferhöhle: Direkter und indirekter Zugang. Direkte – laterale Fenstertechnik und indirekte Osteotom – Sinus – Bodenhebung, zusätzliche Sinusbodenhöhe im Knochen, minimal – invasiver Sinus – Zugang und antraler Membranballon Elevation.

Verfahren im Bereich der Sinus Augmentation im Oberkiefer (auch als Sinusbodenerhöhung bezeichnet) sind in zunehmendem Maße populär geworden speziell für die Platzierung von Zahnimplantaten im hinteren Oberkiefer, die einen starken Knochenverlust erlitten haben.

paykwik paykasa viagra sipariş
WhatsApp